BINZ 14.07.2017

smart super cup Binz startet mit Qualifikationstag an der Seebrücke auf Rügen

Stralsunderin Anne Domroese mit Partnerin Valeria Fedosova im Hauptfeld

Mit spannenden Spielen und strahlendem Sonnenschein startete der smart super cup Binz am Freitag, 14. Juli, mit den Qualifikationsspielen. Jeweils zehn Frauen- und Männerduos kämpften auf dem Kurplatz und vor der Seebrücke um die begehrten Plätze im Hauptfeld, das am Samstag, 15. Juli, und Sonntag, 16. Juli ausgespielt wird.

In der Männerkonkurrenz zeigten die beiden topgesetzten Teams Karpa/Sievers und Beck/Noack eine sehr konzentrierte Leistung. In den entscheidenden Spielen um den Einzug in das Hauptfeld setzten sie sich jeweils mit 2:0 gegen ihre Kontrahenten Gruhn/Westphal respektive Georg und Peter Wolf durch. Mit dem Einzug in das Hauptfeld haben die beiden Teams im weiteren Turnierverlauf gute Chancen, ihre Ausgangssituation für die Qualifikation zu den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften 2017 zu verbessern und wichtige Ranglistenpunkte zu erspielen. In der letzten Begegnung des Tages wahrten auch Rudolf/Sirén diese Chance, während sich die Deutschen Hochschulmeister 2017, Wolf/Wolf nach einem spannenden Dreisatz-Krimi aus dem Turnier verabschiedeten. Komplettiert wird das 16er-Hauptfeld der Männer von Harms/Schneider, die sich im entscheidenden Spiel der Verliererrunde mit 2:0 gegen Gruhn/Westphal durchsetzten.

Bereits zu Beginn des smart super cup wurde Die Techniker-Arena Schauplatz des Duells der Lokalmatadoren Toni Schneider und Daniel Sprenger gegen Göbert/Krüger. Trotz einer couragierten Leistung mussten sich die Einheimischen, die mit einer Wildcard auf Rügen starteten, mit 0:2 und anschließend mit 1:2 gegen die Hauptfeldteilnehmer Harms/Schneider geschlagen geben.

Deutlich besser lief der Qualifikationstag für Anne Domroese, die in der 2. Volleyball Bundesliga Nord für die Stralsunder Wildcats an das Netz geht. Mit ihrer Partnerin Valeria Fedosova spielt sie im Sand für den SV Lohhof. Als topgesetztes Duo in der Qualifikation sicherten sie sich in zwei Spielen ohne Satzverlust den Einzug in das Hauptfeld und werden somit auch am Samstag wieder vor dem Kurhaus aufschlagen. Außerdem lösten Caroline Eggert und Julia Laggner über die Gewinnerrunde ein Ticket für das Hauptfeld. Gegen Kühn/Scharmacher und Halwas/Peter konnten auch die Herrschingerinnen ihre weiße Weste am Freitag verteidigen und beendeten den Qualifikationstag ebenfalls ohne Satzverlust. Über die Verliererrunde sicherten sich außerdem Bieneck/Matthes sowie Interwies/Sarac den Hauptfeldeinzug.