BINZ 15.07.2017

Internationale Top-Teams schlagen auch am Sonntag auf dem Kurplatz in Binz auf

Karla Borger und Margareta Kozuch ohne Satzverlust im Halbfinale

Vor der eindrucksvollen Kulisse des Kurhauses fand am Samstag, 15. Juli, der erste Hauptfeldtag des smart super cup Binz statt. Insgesamt 32 nationale und internationale Top-Teams der Frauen und Männer zeigten bei besten Bedingungen ihr Können im Sand und sorgten für tolle Stimmung auf den voll besetzten Tribünen. Die Techniker-Arena auf dem Kurplatz bietet noch bis Sonntag, 16. Juli, Beach-Volleyball auf allerhöchstem Niveau. Dann geht es auf der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyball Serie neben dem Titel in der Frauen- und Männerkonkurrenz und einem Gesamtpreisgeld von 40.000 Euro um wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand.

Als topgesetztes Team bei den Frauen starteten Karla Borger und Margareta Kozuch in ihr drittes gemeinsames Turnier auf der smart beach tour. Nach Platz drei in Münster und Rang zwei in Kühlungsborn hat das Duo auf Rügen die Chance, ihren Medaillensatz mit einem Turniersieg zu komplettieren. Mit drei 2:0-Erfolgen gegen Interwies/Sarac, Kiesling/Klinke sowie Schillerwein/Tillmann und dem damit verbundenen Einzug in das Halbfinale hat das Team am Samstag den Grundstein dafür gelegt. Ebenfalls ungeschlagen absolvierte das Wildcard-Team Schwaiger/Strauss aus Österreich den ersten Hauptfeldtag in Binz. Damit sind auch die WM-Teilnehmerinnen bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt auf der smart beach tour nur noch einen Schritt vom Finale entfernt.
Die Titelverteidigerinnen des smart super cup Binz, Karnbaum/Niemczyk, zogen am Samstagabend mit einem Sieg in der Verliererrunde gegen Gernert/Zautys in das Viertelfinale ein. Dort treffen sie am Sonntag auf Schillerwein/Tillmann. Außerdem stehen sich im zweiten Viertelfinale Krebs/Seyfferth und Kiesling/Klinke gegenüber.

Das erste Halbfinalticket in der Männerkonkurrenz sicherten sich die Gewinner des smart beach cup Duisburg, Sebastian Fuchs und Eric Stadie. Das Hauptstadt-Duo zeigte am Samstag eine durchweg konzentrierte Leistung und bezwang die Kontrahenten Doranth/Höfer, Karpa/Sievers sowie Bergmann/Harms jeweils mit 2:0.
Als zweites Männerteam konnten sich Paul Becker und Jonas Schröder über die Gewinnerrunde einen Platz im Halbfinale sichern. Gegen das Nationalteam Dollinger/Erdmann setzten sich die beiden Abwehrspezialisten am frühen Samstagabend mit 21:15 und 30:28 durch. Das Nationalduo hat am Sonntagmorgen ab 8.30 Uhr in der Verliererrunde noch eine weitere Chance, sich für das Semifinale zu qualifizieren. Dann treffen sie auf die internationalen Gäste aus Down Under, Christopher McHugh und Damien Schumann (AUT). Nach ihrer Auftakt-Niederlage gegen Beck/Noack kamen die 19. der Weltrangliste immer besser in das Turnier und wahrten sich mit drei Siegen in Folge die Chance auf einen Podiumsplatz in Binz. Außerdem kämpfen am Sonntagmorgen Bergmann/Harms gegen Betzien/Ehlers um den Einzug in das Halbfinale.